03.08.2020 Westfälische Nachrichten Lokalteil Sendenhorst

11.05.2020 Chamer Zeitung 

06.05.2020 Wersekurier

26.10.2018 WN Ankündigung Lesung im Haus Siekmann

30.03.2018 WN Vorankündigung Lesen & Lieder 2.0

 

 

 

26.07.2017 Titelbericht im Wersekurier

 

 

26.07.2017 Interview Lokalteil vom Ahlener Tageblatt (Die Glocke)


 

 

08.07.2017 Interview in den Westfälischen Nachrichten

 

 

 

 

16.05.2017 Bericht über meine erste Lesung     LESEN & LIEDER  zusammen mit Ina


„Ich hatte jetzt keinen Bock, zwei Stunden am Stück einfach aus meinem Buch zu lesen“, meinte Gabi Rüther zur Begrüßung mit einem Lächeln lapidar. So sei die Idee entstanden, eine Lesung mit Musik zu verbinden. In Sängerin Ina Malkemper fand die Hobbyautorin dafür die perfekte Ergänzung. „Das gewisse Etwas, was ihr in meinen Büchern findet, hat sie in ihrer Stimme“, so Rüther, die seit sechs Jahren Romane schreibt und seit 2015 bereits fünf Bücher im Indipendent Verlag (Eigenverlag) herausgegeben hat. „Fantasy Romance“, so nennt sie ihr Genre. „Das ist Spannung, ganz viel Liebe und auch etwas Drama“. Daher seien ihre Bücher und die Lesung „für Erwachsene“.

Die erste Lesung von Gabi Rüther wollten sich viele Sendenhorster am Montagabend nicht entgehen lassen, die „Titanic“ war voll. „Ich bin etwas geflasht“, war Rüther selbst überrascht von der Resonanz und angesichts des „vollen Hauses“ doch etwas aufgeregt. Und was den Ablauf des Abends anging, hatte sich Rüther so ihre Gedanken gemacht: „Also, es ist so gedacht: Ich lese immer etwa 15 Minuten, dann heißt es ‚Augen zu und durchatmen‘“, erklärte sie. Denn dann komme jeweils ein Lied von Ina Malkemper, „das die Stimmung aufnimmt und verstärkt“.

Das Publikum ließ sich mitreißen in eine Welt, „die nicht mehr so ist, wie wir sie kennen“. Rüthers Romane spielen in Sendenhorst, Münster und Umgebung, doch ist die Gegend voller Hexen, Magier, Elfen und Thuadaree. „Die Menschen fliehen vor den Divergenten“, führte Rüther in ihre Fantasy-Welt ein und machte zwischendurch auch humorvolle Ansagen: „Das ist jetzt eine spannende Stelle.“

„Einen Thuadaree geschenkt zu bekommen, ist nicht wirklich eine Freude. Besonders dann nicht, wenn er der Sohn eines der mächtigsten Divergenten ist und einen mit seiner Arroganz in den Wahnsinn treibt“, las Gabi Rüther aus ihrem Buch „Magische Gezeiten“. Auch in ihre Elfenwelt entführte die Hobbyautorin die Gäste mit Auszügen ihrer Elfen-Reihe „In zwei Welten“. Der klangvolle Gesang von Ina Malkemper verstärkte die „magische“ Stimmung im Publikum und machte die Lesung zu einem besonderen Erlebnis. 

 

 

 

Oktoberausgabe 2016